Hans

Bücher, die ich lese, lesen möchte, gelesen oder angelesen weggelegt habe.

Und wieder ein Buch zurückgelegt

Das Beil von Wandsbek: 1938 - 1943 - Arnold Zweig

Der Titel klingt blutrünstig nach Thriller, doch ist es keiner. Thema des Buches sind die Jahre ab 1938. Ein Metzger, dessen Geschäfte schlecht gehen, weil die Leute kaum Geld haben, soll für den erkrankten "Henker von Magdeburg" einspringen und vier politische Gefangene in Hamburg hinrichten. Damit hätte er einen Nebenverdienst, der ihm erstmal weiterhilft.

 

Nach 104 von 642 Seiten hab ich aufgegeben. Das Lesen dieses durchaus interessanten Buches erfordert zuviel Konzentration. Der Autor behandelt fast jede beteiligte Person ausgiebig, zudem in einem Stil, der heute in der Belletristik nicht mehr aktuell ist. Dauernde Nebensätze und weitere eingeschobene Nebensätze erschweren das leichte Lesen. Zudem in einer Sprache, wie sie das "Volk" in Hamburg sprach. An diesem Stil hätte sicher nicht einmal Marcel Reich-Ranicki seine Freude. ;)