Hans

Bücher, die ich lese, lesen möchte, gelesen oder angelesen weggelegt habe.

1993 in Bad Kleinen

In seiner frühen Kindheit ein Garten - Christoph Hein

Am 27. Juni 1993 wurde auf dem Bahnhof in Bad Kleinen (Mecklenburg-Vorpommern) der "Terrorist" Wolfgang Grams erschossen. Auch der GSG9-Beamte Michael Newrzella kam bei diesem Einsatz zu Tode. Grams wurde letztendlich des Mordes beschuldigt, er soll sich außerdem selber erschossen haben.

 

In diesem Buch steht die Familie von Wolfgang Grams (im Roman mit anderem Namen) im Vordergrund. Sie kämpfte gegen die offiziellen Verlautbarungen aufgrund zweifelhafter, und sich immer wieder ändernder, Gutachten und verschwundener Beweise - und scheint am Ende nicht gegen die Staatsmacht anzukommen.

 

Christoph Heins' Buch ist keine spannende Lektüre, soll es auch nicht sein. Für mich war das Buch trotzdem irgendwie spannend. Er will die Lügen unserer "Oberen" entlarven, die sich und ihre Kräfte schützen wollen. Auch will es uns die Augen öffnen, dass die Eltern eines "Verbrechers" ihren Sohn anders sehen, sie kennen ihn schließlich, und einfach nur Gerechtigkeit und Wahrheit haben wollen.

 

Ich halte das Buch für sehr lesenswert! Zeigt es uns doch eine andere Sicht über vergangene Geschehnisse und dass wir nicht leichtfertig den Verlautbarungen von Presse und "Staat" Glauben schenken dürfen! Dieses Buch wurde auch in einigen Schulen gelesen. Wahrscheinlich ergaben sich deshalb einige negative Reaktionen bei Amazon.

 

Mir gefiel am besten, dass das ältere Ehepaar, trotz aller Widersprüche, letztendlich doch harmoniert. Solch eine Ehe wünsche ich mir!